|  |  |  |  |  | |  |  | 
 

Entegra-ev.de

Entegra e.V. Lüderitzstr.28  13351 BERLIN Tel./Fax 45025129

Home
Vereinsziele
Vereinszweck
Mitgliederversammlung
Seelsorger
Kontakt
 

SPENDE

Gästebuch
style="text-decoration: none" dynamicanimation="fpAnimformatRolloverFP1" fprolloverstyle="color: #CC9900; text-decoration: underline" onmouseover="rollIn(this)" onmouseout="rollOut(this)" language="Javascript1.2"> Gästebuch
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

§ 10

Mitgliederversammlung

 

( 1 )     Die Mitgliederversammlung ist einmal jährlich einzuberufen.

 

( 2 )     Die Einberufung erfolgt schriftlich durch den Vorsitzenden unter Wahrung einer Einladungsfrist von mindestens 14 Tagen bei gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung.

 

( 3 )     Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder wenn die Einberufung von einem Drittel der Vereinsmitglieder schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangt wird.

            Die Frist beginnt mit dem auf dem auf die Absendung des Einladungsschreibens folgenden Tag. Es gilt das Datum des Poststempels. Das Einladungsschreiben gilt dem Mitglied als zugegangen, wenn es an die letzte vom Mitglied dem Verein schriftlich bekanntgegebene Adresse gerichtet ist. 

 

( 4 )     Die Mitgliederversammlung als das oberste beschlussfassende Vereinsorgan ist grundsätzlich für alle Aufgaben zuständig, sofern bestimmte Aufgaben gemäß

            dieser Satzung nicht einem anderen Vereinsorgan übertragen wurden. Ihr sind insbesondere die Jahresrechnung und der Jahresbericht zur Beschlussfassung

            über die Genehmigung und die Entlastung des Vorstands schriftlich vorzulegen.

            Sie bestellt zwei Rechnungsprüfer, die weder dem Vorstand noch einem vom Vorstand berufenen Gremium angehören und auch nicht Angestellte des Vereins sein dürfen, um die Buchführung einschließlich Jahresabschluss zu prüfen und

            über das Ergebnis vor der Mitgliederversammlung zu berichten.                                                    

 

( 5 )     Der Mitgliederversammlung obliegt insbesondere die Entscheidung über folgende Punkte:

-                     Aufgaben des Vereins

-                     An- und Verkauf sowie Belastung von Grundstücken

-                     Beteiligung an Gesellschaften

-                     Aufnahme von Darlehen

-                     Mitgliedsbeiträge

-           Wahl des Vorsitzenden und seines Stellvertreters,

-           Wahl des Vorstands,

-           Wahl des Beirats,

-           Entgegennahme des Tätigkeitsberichts des Vorstands,

-           Entlasstung der Vorstandsmitglieder,

-           Wahl der Revisoren,

-           Satzungsänderungen,

-           Auflösung des Vereins,

-           Beschlußfassung über sonstige Anträge, die sowohl vom Vorstand erarbeitet und eingebracht, als auch von jedem Mitglied gestellt werden können.

 

( 6 )     Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit.

            Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

            Satzungsänderungen bedürfen einer Dreiviertel-Mehrheit. Der Auflösungsbeschluss muss mit einer Vierfünftel-Mehrheit gefällt werden.

 

( 7 )     Die Mitgliederversammlung ist bei ordentlicher Ladung - gem. § 9 Abs. ( 2 ) und ( 3 ) - ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

            Jedes Mitglied hat 1 Stimme.

            Das Stimmrecht ist nicht übertragbar.



 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
wilkommen, Wir versuchen so schnell wie möglich Ihnen Antwort zu geben, Danke